Informationen zum Datenschutz

1. Benennung der Datenverwalter

Gemäß § 3, Abs. 9 des Gesetzes CXII von 2011 über das Informations-Selbstbestimmungsrecht und die Informationsfreiheit gelten diejenigen natürlichen oder juristischen Personen beziehungsweise Organisationen mit keiner juristischen Persönlichkeit als Datenverwalter, die selbstständig oder zusammen mit anderen das Ziel der Datenverwaltung bestimmen, die Entscheidungen bezüglich der Datenverwaltung (einschließlich der angewandten Mittel) treffen, sie durchführt oder den Datenverarbeiter durchführen lässt.


Das Ziel der Datenversammlung der Websites unter nachfolgenden Domainnamen und deren Regeln werden von der Future FM Zrt., der Future Service Kft., der Future Security Zrt. und der Future Fleet Kft. (im Weiteren zusammenfassen Datenverwalter) gemäß § 3, Punkt 9 gemeinsam bestimmt, so dass sie auf diese Weise als gemeinsame Datenverwalter gelten.

- future-fm.hu
- futurefm.hu
- future-fm.eu
- future-fm.ro
- future-clean.hu
- future-security.hu
- future-garden.hu
- future-catering.hu
- future-fleet.hu
- future-archiv.hu

- uzemeltetes-karbantartas.hu
- uzemi-takaritas.hu
- orzes-vagyonvedelem.hu
- kerteszet-novenygondozas.hu
- uzemi-kozetkeztetes.hu
- auto-flottakezelo.hu
- irattarozas-bertarolas.hu


Datenverwalter:

Bezeichnung des Datenverwalters (1): Future FM Zrt.
Firmenregistrierungsnummer des Datenverwalters (1): Cg. 01-10-045958
Firmensitz des Datenverwalters (1): H-1148 Budapest, Fogarasi út 5.


Bezeichnung des Datenverwalters (2): Future Service Kft.
Firmenregistrierungsnummer des Datenverwalters (2): Cg. 01-09-895240
Firmensitz des Datenverwalters (2): H-1148 Budapest, Fogarasi út 5.


Bezeichnung des Datenverwalters (3): Future Security Zrt.
Firmenregistrierungsnummer des Datenverwalters (3): Cg.01-10-042931
Firmensitz des Datenverwalters (3): H-1148 Budapest, Fogarasi út 5.


Bezeichnung des Datenverwalters (4): Future Fleet Kft.
Firmenregistrierungsnummer des Datenverwalters (4): Cg. 01-09-935850
Firmensitz des Datenverwalters (4): H-1148 Budapest, Fogarasi út 5.

Erreichbarkeit der Datenverwalter: webmester@future-fm.hu

Der technische Hintergrund der Dienstleistung wird von der Dots Amazing Bt. sichergestellt, der Betrieb der auf den Servern befindlichen Software wird von der Dots Amazing Bt. durchgeführt.

Die Benutzer akzeptieren beim Beginn der Nutzung der Dienstleistung die Bedingungen der vorliegenden Erklärung. Die vorliegende Datenschutzerklärung ist auf der Startseite der Dienstleistung jederzeit erreichbar.

 

2. Datenverwaltungsregeln

Vorliegendes Reglement zur Datenverwaltung gilt ab 1. April 2015 bis zum Rückzug.

Die Organisation des Datenschutzes, die Aufgaben und Kompetenzen in Verbindung mit dem Datenschutz und der damit zusammenhängenden Tätigkeit werden unter Beachtung der Eigenarten der Datenverwalter von den jeweiligen leitenden Angestellten der Datenverwalter bestimmt und sie bestimmen die Person, die die Datenverwaltung überwacht.
Persönliche Daten bezüglich vorliegender Oberfläche werden von den Datenverwaltern laut ihrem gemeinsamen Datenschutz- und Datensicherheitsreglement verwaltet. Das Reglement betrifft alle Vorgänge bei allen Organisationseinheiten der Datenverwalter, in deren Rahmen persönliche Daten gemäß § 3, Punkt 2 des Informationsgesetzes verwaltet werden.
Das Begriffssystem vorliegenden Reglements stimmt mit der Begriffserklärung gemäß § 3 des Informationsgesetzes überein.
Laut Gesetzesvorschrift ist die Verwaltung persönlicher Daten nur zur Rechtsausübung oder Erfüllung von Verpflichtungen möglich. Die Datenverwalter erklären, die von ihnen verwalteten persönlichen Daten nicht zu persönlichen Zwecken anzuwenden. Die Datenverwaltung erfüllt immer das Prinzip der Zielgebundenheit.
Auf diese Weise dürfen die Datenverwalter persönliche Daten nur zum in ihrem Datensicherheits-Reglement bestimmten Zweck zur Rechtsausübung in dem minimalen Umfang, der zur Erreichung des Ziels benötigt wird, verwalten. Die Datenverwaltung wird in allen Abschnitten dem Ziel gerecht; falls das Ziel der Datenverwaltung erfüllt wurde oder die Datenverwaltung im Übrigen rechtswidrig ist, werden die Daten gelöscht.
Persönliche Daten werden von den Datenverwaltern nur unter vorheriger Zustimmung der Betroffenen oder auf Grund eines Gesetzes oder gesetzlichen Ermächtigung verwaltet.
Vor der Aufnahme der Daten teilen die Datenverwalter dem Betroffenen das Ziel und die Rechtsgrundlage der Datenverwaltung mit – die Datenverwalter können die Verpflichtung auch anhand vorliegenden Informationsmaterials erfüllen.
Die Datenverwalter erklären, dass die Angestellten, die bei ihren Organisationseinheiten Daten verwalten, und die Angestellten der Organisationen, die im Auftrag der Datenverwalter an der Datenverwaltung teilnehmen und an deren Arbeitsphasen beteiligt sind, die ihnen zur Kenntnis gekommenen Daten als Geschäftsgeheimnis zu bewahren haben.
Die Mitarbeiter der Datenverwalter sorgen im Rahmen ihrer Arbeit dafür, dass Unbefugte in die persönlichen Daten keine Einsicht nehmen können, die persönlichen Daten sind ferner so zu lagern und zu bewahren, dass diese Unbefugten nicht zugänglich und erkennbar sind und von ihnen nicht verändert werden können.
 

3. Geltendmachung der Rechte von Betroffenen

Die Betroffenen können Informationen über die Behandlung ihrer persönlichen Daten anfordern bzw. sie können die Berichtigung oder – mit Ausnahme der Datenverwaltungen, die in Rechtsvorschriften vorgeschrieben sind – die Löschung ihrer persönlichen Daten auf den in vorliegendem Informationsmaterial angeführten Erreichbarkeiten der Datenverwalter anfordern.

Der Leiter der Organisationseinheit, die mit Aufgaben und Befugnissen ausgestattet ist, beantwortet den Antrag der Betroffenen in Verbindung mit der Verwaltung ihrer persönlichen Daten spätestens binnen 15 Tagen – bei der Ausübung des Widerspruchsrechts binnen 5 Tagen – in allgemein verständlicher Form schriftlich.
Die Angaben, die der Wahrheit nicht entsprechen, werden – falls die benötigten Daten und die öffentlichen Urkunden, die sie bestätigen, zur Verfügung stehen – vom Leiter der Daten verwaltenden Organisationseinheit korrigiert; er ergreift beim Bestehen der Ursachen, die gemäß § 17, Absatz (2) des Informationsgesetzes bestimmt werden Maßnahmen zum Löschen der verwalteten persönlichen Angaben.
Für die Zeit der Beurteilung des Einspruchs der Betroffenen gegen die Verwaltung persönlicher Daten – jedoch höchstens 5 Tage lang – kann die Datenverwaltung vom Leiter der Organisationseinheit, welche die Daten verwaltet, zeitweilig aufgehoben werden; er untersucht, ob der Einspruch begründet ist und trifft eine Entscheidung, worüber der Antragsteller gemäß Vorschriften des § 21, Absatz (2) des Informationsgesetzes informiert wird.
Falls der Einspruch begründet ist, verfährt der Leiter der Organisationseinheit, welche die Daten verwaltet, gemäß Vorschriften des § 21, Absatz (3) des Informationsgesetzes.
Die Datenverwalter ersetzen den Schaden, der bei der widerrechtlichen Verwaltung der Daten der Betroffenen oder der Verletzung der Anforderungen zur Datensicherheit entsteht, und bezahlen auch das Schmerzensgeld, das dann zusteht, wenn sie oder der von ihm beauftragte Datenbearbeiter die persönlichen Rechte verletzt. Die Datenverwalter machen die Betroffenen darauf aufmerksam, dass sie von der Verantwortung für den verursachten Schaden und der Zahlungspflicht des Schmerzensgeldes befreit werden, wenn sie beweisen, dass die Verletzung der Persönlichkeitsrechte der Betroffenen von einem Grund verursacht wurde, der außerhalb der Datenverwaltung ist. Der Schaden wird ebenso nicht ersetzt, wenn er auf das absichtliche oder grob fahrlässige Benehmen des Beschädigten zurückzuführen ist.

Die Betroffenen können sich mit ihrer Beschwerde bezüglich des Datenverwaltungsverfahrens an NAIH (Nationalbehörde für Datenschutz und Informationsfreiheit) wenden:

Name: Nemzeti Adatvédelmi és Információszabadság Hatóság
Sitz: 1024 Budapest, Szilágyi Erzsébet fasor 22/C.
Website: www.naih.hu

 

4. Datenverwaltungen, die bei der Anwendung der Homepage der Datenverwalter realisiert werden.

Ort und technischer Hintergrund der Datenverwaltungen:
H-1148 Budapest, Fogarasi út 5. – Der technische Hintergrund der Datenverwaltung wird von der Dots Amazing Bt. gewährleistet, sie betreibt die Software auf den Servern eigenständig.

Die Datenverwalter der persönlichen Daten, die in Verbindung mit der Dienstleistung verwaltet werden, sind die Betreiber, und sie nehmen keinen Datenbearbeiter in Anspruch. Ausschließlich die Betreiber und deren Arbeitnehmer können sich mit den von den Betreibern verwalteten persönlichen Daten vertraut machen. Die Daten über die Benutzer der Dienstleistung werden auf den Servern der Betreiber gespeichert.


Die Benutzer können auf der Homepage Informationen und Angaben von sich auf zweierlei Art und Weise angeben:

  • Informationen für den Datenverwalter in Verbindung mit der Anwendung und Besuch des Website
  • Persönliche Daten, die bei der Benutzung der Dienstleistungen der Website ausgesprochen angegeben und verfügbar gemacht werden

4.1 Verwaltung der Daten über die Besucherzahlen der Webseite

Auf den Websites der Datenverwalter, die in vorliegendem Informationsmaterial angeführt werden, funktioniert eine Software, die die Besucherangaben analysiert. Die Software verwaltet aber gemäß Vorschriften des Informationsgesetzes keine persönlichen Daten, erfasst jedoch Angaben bezüglich der Besuche. Die Website der Datenverwalter erhält über die Besucher automatisch entstandene Informationen: IP-Adresse der Besucher, Zeitpunkt des Besuchs, Angaben der besichtigten Sites, Name des angewandten Browserprogramms. Die IP-Adresse der Benutzer wird von den Datenverwaltern mit keiner anderen Angabe verbunden, auf deren Grund die Person des Benutzers identifizierbar wäre.


Da laut Praxis von NAIH und der international angenommenen Praxis die IP-Adresse sogar zur persönlichen Date werden kann, werden von den Datenverwaltern alle, bei der Datenverwaltung der Website bekannt gewordenen Daten gemäß vorliegendem Reglement als persönliche Angaben geschützt; die Datenverwalter erklären jedoch gleichzeitig, dass sie bei der Verwaltung der IP-Adressen keine Datenverwaltung gemäß Informationsgesetz verwirklichen.
 

Anbringen und Zweck von „Cookies” und „Web-Wanzen”


Zum Zweck der Identifizierung des Benutzers, der Erleichterung von weiteren Besuchen des Benutzers, der Erhöhung der Effizienz der Dienstleistung, der Übermittlung gezielter Förderungen oder von sonstigen zielgerichteten Inhalten den Benutzer oder der Durchführung von Forschungsarbeiten installieren die Datenverwalter auf dem Computer des Benutzers im Zuge der Nutzung von der WEB-Dienstleistung Datendateien (Cookies), die mit dem Benutzer nicht in direkte Verbindung gebracht werden können.

Die Daten, die als Ergebnis der Nutzung der Datendateien zu den Betreibern kommen, werden von den Betreibern mit den Identifikationsdaten des gegebenen Benutzers nicht in Verbindung gebracht. Die sogenannten Session Cookies werden mit dem Ablauf der in den Cookies eingestellten Frist automatisch gelöscht.

Der Benutzer hat in seinem Browser die nachstehenden Einstellungsmöglichkeiten von Cookies:

  • er kann einstellen, eine Nachricht darüber zu erhalten, wenn die Betreiber ein Cookie auf seinem Computer anbringen möchten,
  • er kann das Senden von Cookies jederzeit verbieten.

In diesem Bereich ist zu betonen, dass bei Nichtannahme von Cookies bestimmte Seiten oder Funktionen nicht entsprechend funktionieren. Es ist des Weiteren möglich, dass der Benutzer keine Berechtigung erhält auf bestimmte Daten zuzugreifen. Weitere Informationen über Cookies finden Sie auf der Seite http://www.cookiecentral.com.
Über die von den Betreibern angebrachten Cookies hinaus können auf dem Computer des Benutzers auch Datenfiles durch Dritte angebracht werden. Solch ein Fall liegt zum Beispiel vor, wenn der Benutzer im Rahmen der Dienstleistung eine andere Webseite besucht.

Zu den obigen Zwecken können die Betreiber eine Web-Wanze (auch Web Bug genannt), die von Dritten stammt, in die Webseite einfügen. Die Web-Wanze ist ein in die Webseite eingebettetes Bild, mit dessen Hilfe die Besuche auf der Webseite verfolgt werden können. Diese Information wird auch „clickstream data” genannt. Anhand dieser Daten können die Besuchergewohnheiten, die zur Verbesserung der Qualität der Webseite oder im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Anzeigen notwendig sind, analysiert werden. Die Web-Wanzen sind von ihrer Funktion her ähnlich zu den Cookies, diese werden zur Verfolgung der Spuren der Online-Bewegung von Benutzern genutzt. Der Hauptunterschied zwischen den beiden liegt darin, dass die Web-Wanzen auf der Seite unsichtbar sind. Darüber hinaus hat der Benutzer keine Möglichkeit, das Herunterladen von Web-Wanzen – im Gegensatz zu den Cookies – im Browser zu blockieren. Weitere Informationen zu Web-Wanzen finden Sie hier: http://en.wikipedia.org/wiki/Web_beacon.

Die Web Beacons verwirklichen jedoch keine Datenverwaltung gemäß Informationsgesetz.


4.2. Kontakt

Auf der Website hat der Besucher die Möglichkeit, die Datenverwalter zu kontaktieren (zwecks Angebotsanforderung, Anmeldung zur Aufnahme). Mit dem Ausfüllen eines Formulars (form) werden dem Besucher alle zur Kontaktaufnahme benötigten relevanten Daten angegeben. Die Datenverwalter machen jedoch darauf aufmerksam, vor dem Schicken der Daten die Datenverwaltungsregeln zu beachten, die der betroffene Benutzer mit der Verwendung der Website angenommen hat.

Die Daten werden maximum ein Jahr lang gespeichert dieselbe im Angebotsanforderunformular angegeben. Wie Beilage geschickte Dokumenten werden vom Server der Webseite bis 30 Tagen gespeichert dann würden diese Dokumenten fristgemässig und automatisch streichen. Die Daten des Aufnahmesformulars werden maximum 6 Monate lang gespeichert.  

Registernummer der Datenverwaltung:
NAIH-76380/2014.
NAIH-76381/2014.

Ziel der Datenverwaltung: Sicherung der Kontaktaufnahme mit den Datenverwaltern
Umfang der verwalteten Daten: Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Gegenstand der Kontaktaufnahme, Text der Nachricht
Rechtsgrundlage der Datenverwaltung: Zustimmung der Betroffenen gemäß § 5, (1) a) des Informationsgesetzes
Datenlagerungsfrist: ein Jahr nach der Datenaufnahme, bis zur Erledigung der gegebenen Angelegenheit (Realisierung des Ziels)
Art und Weise der Datenlagerung: elektronisch


5. Ziel und Dauer der Datenlagerung

Das Ziel der Datenverwaltung, die in Verbindung mit der Dienstleistung durch die Betreiber durchgeführt wird, liegt in der/dem

  • effektiven Erbringung der Dienstleistung,
  • Identifizierung der registrierten Benutzer,
  • Schlichtung von Streitigkeiten, die in Verbindung mit der Nutzung der Dienstleistung entstanden sind,
  • Erteilung von Informationen für die registrierten Benutzer in Bezug auf die Funktion der Dienstleistung (zum Beispiel Nachrichten technischer Natur, Informationen in Verbindung mit der Änderung der Dienstleistung, etc.),
  • Beseitigung von Funktionsstörungen,
  • direkten Geschäftserwerb. Letzteres wird von den Betreibern ausschließlich aufgrund der Zustimmung zur Datenverwaltung zu diesem Zweck, während der Zeit der Gültigkeit der Zustimmung, bzw. bis zum Rückzug der Zustimmung durchgeführt.

Die persönlichen Angaben werden vom Datenverwalter während des Bestehens der Datenverwaltung, in erster Linie während des Bestehens des Rechtsverhältnisses mit dem gegebenen Benutzer verwaltet (nach dem Ende dieser Periode werden die Daten, die sich auf den Benutzer beziehen und von ihm angegeben wurden, gelöscht), ferner bis zum Antrag des Benutzers auf Löschen der Daten, beziehungsweise bis er seine Zustimmung zurückzieht.

6. Weiterleitung von Daten, Datenverwaltung von Dritten

In Ermangelung von ausdrücklichen Rechtsvorschriften werden die Betreiber die Daten, die zur persönlichen Identifizierung geeignet sind, Dritten nur mit der ausdrücklichen Zustimmung des gegebenen Benutzers übergeben. Dasselbe gilt für Daten, die durch die Nutzung von Datenfiles in die Verwaltung der Betreiber gelangten. Die Weitergabe der einzelnen persönlichen Daten an Dritte kann in den folgenden Fällen erfolgen:

  • In Verbindung mit verdächtigen oder rechtswidrigen Tätigkeiten, die im Rahmen der Dienstleistung wahrgenommen wurden, sind die Betreiber berechtigt, Aufrufe oder Bekanntmachungen zu senden oder zu veröffentlichen, sogar durch die Verwendung von Daten der einzelnen Benutzer. Die Betreiber können bestimmte Teile der Dienstleistung (zum Beispiel Anbringen von Werbungen, Erstellung von Statistiken über die Besucherzahlen) im gegebenen Fall auch durch Vertragspartner (Subunternehmer) erbringen lassen. In diesen Fällen kann vorkommen, dass einzelne Benutzerdaten an diese Vertragspartner übergeben werden. Für diese Vertragspartner gilt zudem eine Geheimhaltungspflicht.
  • Diese Vertragspartner können gemäß dem Prinzip der Freiwilligkeit nur mit der Zustimmung der einzelnen Benutzer auch auf ihr eigenes Recht und zu ihren eigenen Zwecken Benutzerdaten sammeln, und zwar gemäß den Rechtsnormen und der eigenen Datenschutzerklärung der gegebenen Person oder Gesellschaft.
  • Zum Zweck der Aufdeckung und Sanktionierung von Rechtsverletzungen, die im Rahmen der Dienstleistung begangen wurden (zum Beispiel Betrug, Verletzung von Rechten in Verbindung mit geistigen Schöpfungen), arbeiten die Betreiber mit den Ermittlungsorganen und den Gerichten zusammen, und erfüllen diese gemäß Rechtsnormen erfolgenden Aufforderungen zur Datenlieferung.


7. Regeln zur Datensicherung

Es werden von den Datenverwaltern zu deren Sicherung Sicherheitsmaßnahmen getroffen, die die Branchennormen erfüllen.
Die Benutzer tragen ausschließliche Haftung für die Nutzung ihrer persönlichen Identifizierung und ihres Passworts, einschließlich aller Tätigkeiten in Verbindung mit der Nutzung der Identifizierung und des Passworts. Daraus folgend ist es empfehlenswert, die Tatsache, dass die Identifizierung mit dem Benutzer in Verbindung steht sowie das mit dem Benutzernamen verbundene Passwort geheim zu halten. Sollte der Benutzer diese Daten gegenüber Dritten doch offenlegen, so kann er infolge dessen im Rahmen der Dienstleistung die Möglichkeit der Verfügung über seine von den Betreibern verwalteten Daten verlieren.

Budapest, den 1. April 2015

Future FM Zrt. – Future Service Kft. – Future Security Zrt. – Future Fleet Kft.

Datenverwalter